Trägerschaft

Katholische Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt Gersfeld (Rhön)

Pfarrer Friedhelm Dauner
Günter-Gronhoff-Str. 12
36129 Gersfeld (Rhön)

Telefon: 06654 272
http://pfarrei-gersfeld.de

Wort des Trägerschaft

Kinder leben noch nicht in der Berufs- und Arbeitswelt. Sie bereiten sich im Spiel darauf vor. Vor allem im Spiel und bei Festen entwickelt das Kind seine Fähigkeiten, erfährt es die Begegnung mit anderen Menschen. Kinder können noch spielen „aus Spaß an der Freud`“. Noch sind Erfolg und Leistung für sie keine Denkkategorien, falls die Erwachsenen sie ihnen nicht aufdrängen.

Kinder verdanken noch nichts sich selbst, sondern alles anderen. Sie können sich noch nicht auf eigene Leistungen berufen. Daher sind Kinder, wenn sie in einer Atmosphäre der Liebe und des Vertrauens aufwachsen, selber unbegrenzt voller Vertrauen.

Um Kindern einen weiteren Raum der Liebe und des Vertrauens neben der Familie zu schenken, wurde in unserer katholischen Kirchengemeinde 1888 der Kindergarten gegründet. Von der Gründung bis 1989 betreuten die Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul unseren Kindergarten.

In der über hundertjährigen Geschichte unseres Kindergartens haben sich verständlicherweise die pädagogischen Anschauungen immer wieder grundlegend verändert. So freue ich mich und danke unseren Erzieherinnen, dass sie diese Konzeption mit so viel Mühe und Liebe erstellt haben.

Mit dieser Konzeption soll die pädagogische Arbeit in unserem Kindergarten für Eltern und Interessierte erkennbarer und nachvollziehbarer werden. Unsere Erzieherinnen wollen hiermit aber auch zeigen, dass Kindererziehung für sie keine Last, sondern eine faszinierende und erfüllende Erfahrung und Aufgabe bedeutet; sinnvoller und erlebnisreicher als manche eintönige Berufsarbeit. Solche Wege müssen weitergegangen werden.

Wir müssen unseren Kindern Raum schaffen in Familie und Gemeinde, denn es geht nicht nur um unsere irdische Zukunft. Es geht auch und vor allem um das ewige Heil. Es geht um das Wort des Herrn: „Wer ein solches Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf“ (MT. 18,5).

Wenn aus dieser Überzeugung und der erarbeiteten Konzeption in unserem Kindergarten gelehrt und gelernt wird, dann wird wahre Bildungsarbeit geleistet, dann lässt es sich in diesem Hause wirklich menschlich und froh leben.

Viel Freude und gute Anregungen beim Lesen dieser Konzeption und weiterhin eine fruchtbare Zusammenarbeit zum Wohle unserer Kinder.

Ihr Pfarrer Friedhelm Dauner

Gersfeld, im Februar 2010